Besucherzähler

aktualisiert:

09.04.2017

Sommerfest 2003

Vom 8. bis 10. August 2003 war es wieder mal so weit - wir feierten Sommerfest.

Unser diesjähriges Fest stand unter dem Motto “Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft”. Unter gleichnamigen Motto hatten wir schließlich den 1. Platz im Kreiswettbewerb erziehlt.

Freitag abend ging es los mit einem traditionellem Billardturinier.

Ab 17:00 Uhr lud der Pfarrer und der Jugendclub ins Kino zum “Kino in der Kirche”. Die Resonanz war erstaunlich, die Kirche voll wie selten und alle begeistert.

Ab 21:00 Uhr gings dann ins Festzelt zur Disco. Das war eher etwas für die Jugend. Ende war gegen 3 Uhr.

Sonnabend ging es gleich früh hoch her. Der Umzug stand an, um 10 Uhr startete er am Bahnhof. Es wurde das Leben von Schönwalde in der Vergangenheit und Gegenwart dargestellt.

Zum ersten Mal hatten wir eine Kutsche für die ältesten Bürger Schönwaldes. Unsere ganz “Alten” waren zwar nicht mit, bei ihnen war die Tagesform nicht so gut, bei der Hitze in den letzten Tagen verständlich. Aber wer oben saß, war glücklich und mancher seit Jahren nicht mehr vor der Tür gewesen.

Viele hatten sich Kostüme einfallen lassen und das Leben vor 30 Jahren

auf Leben lassen. Die Niewitzer Blasmusikanten spielten die Marschmusik und später dann noch ein Platzkonzert.

Die Fußball E-Junioren, die Volleyballspieler sowie die Fußball-Damen zeigten ihr Können.

Aus der Partnergemeinde Schönwalde/Barnim war eine Gruppe Besucher mit der Bürgermeisterin gekommen. Sie hatten als Überraschung den Nachtwächter mit gebracht.

Höhepunkt am Sonnabend war das Spiel ohne Grenzen an dem sich viele Gruppen aus dem Ort beteiligten.

Zum Abschluß des Tages spielte die Lübbenauer Oldstar-Band zum Tanz auf.

Am Sonntag, dem kulturellen Höhepunkt des Festes konnte man die Schönwalder Jagdhornbläser, den Chor, eine Modenschau, eine Schimpansenshow sowie einen Beitrag in Schönwalder Mundart erleben.

ältesten Bürger
Spiel ohne Grenzen / Wassertransport
2 Bürgermeister(In) und der Nachtwächter
das Baby ist eingeschlafen

Dank allen Sponsoren

auch die Drillinge waren da, Emily sah aber mehr als die anderen

org. russische Suppe und selbstgemachte Salzgurken, hmm lecker

ohne Sponsoren nicht möglich, die Tombula

der Schiri

die Väter

Duell Tochter gegen Vater

Seitenanfang